Über uns

Gegründet wurde die Stiftung 2004.

Auf seinen zahlreichen Indienaufenthalten fiel Arne Hansen immer wieder das große Leid der Kinder auf und in ihm war der Wunsch nach Hilfe erwacht. Herr Shanmuga hat ihm mehrere Projekte vorgeschlagen, wobei ihm das Projekt der Blindenschule sofort ans Herz gewachsen ist. „Kids of India“ war geboren.

 

Basierend auf privaten Spenden wurde 2009 ein gesamter Klassensatz an Tischen, Stühlen und Lehrmaterial für die blinden Waisenkinder zur Verfügung gestellt.

2010 wurden Fahrräder und Spielzeug angeschafft.

2012 erhielt dieses Projekt mehr Aufmerksamkeit, als Arne Hansen z.B. einen Bingoabend nutzte, um für die blinden Kinder Spenden einzusammeln. Fortan gab es einen größeren und vor allem regelmäßigen Kreis an Spendern.

Ein Anbau der Blindenschule plus dazugehörigem Mobiliar war nun möglich und dadurch war es wieder mehr Kindern vergönnt, in der Blindenschule aufgenommen zu werden.

 

3171_10151055665641906_1168830017_nSo war es 2012 auch möglich, dass der Junge Basawaraj das erste Mal operiert werden konnte. Seine Eltern haben ihn auf einem Müllberg ausgesetzt und Ratten haben sein gesamtes Gesicht zerstört. Zwei Operationen, wobei eine ca.2000,00€ kostet, sind nötig gewesen, um sein Gesicht zu rekonstruieren. Auch das wurde allein durch Spenden finanziert.

 

2013 haben die Kinder der Grundschule Bönningstedt zusammen mit ihrer Lehrerin Maike Gantert ihren jährlichen Spendenlauf der Blindenschule gewidmet. Arne Hansen hat den Grundschülern nach seinem Besuch in Indien und Übergabe des Schecks den Film der Kinder gezeigt. So konnten die Kinder genau sehen, was mit ihrem Geld geschehen ist.
Die Hilfe geht direkt dorthin, wo sie benötigt wird und alle, die daran aktiv mitgewirkt haben, können konkret sehen, wofür die Hilfe verwendet wird. Keine Kosten für Organisationen oder Verwaltung, alles geht direkt in das Blindenheim.